Hier findet Ihr Berichte über anstehende oder vergangene Ereignisse und Veranstaltungen.

Alt gegen Jung

Am 30.12. trafen sich wie im jeden Jahr die Graujacken und Jungschützen zum Duell Alt gegen Jung. Es ging um einen Pokal und nach altem Brauch auch um eine Kiste Bier. Wie auch in den letzten Jahren ging der Sieg an die Jungschützen, diesmal mit einem hauchdünnen Vorsprung von 1,2 Ringen

.

AZ-Bericht - 19.12.2017

Luftgewehr-Verbandsliga-Mannschaft geehrt

Die sportliche Herausforderung suchten Triangels Schützen jetzt noch einmal kurz vor Weihnachten. 50 Mitglieder stellten sich einem Abend voller Schießsport- und Spaßwettbewerbe. Zudem kürten sie die Schützen des Jahres und genossen ein deftiges Mahl: Spanferkel.

So waren die Teilnehmer im Lauf des Abends im von Lea Krawehl konzipierten lustigen Fünfkampf „Schlag den E-Vorstand“ gefragt. Dabei forderten die Mitglieder den erweiterten Vorstand in Ortsgeschichte, Münzendrehen, Sport, Geografie und Schätzen heraus. Jedes Team schickte stets mehrere Spieler ins Rennen. „Am Ende siegte der E-Vorstand mit klarem Vorsprung“, erzählte Pressesprecher Robert Voges. Kerstin Speer hielt die Kontrahenten zwischendurch mit Rätseln rund um Süßigkeiten und Gebäck auf Trab.

Auch der Schießwettbewerb ging mit einer guten Prise Humor über die Bühne. Zweimal fünf Schuss gab jeder Teilnehmer ab. Zunächst recht klassisch mit dem Lasergewehr auf Zielscheiben, dann mit einem an einem Rollator befestigten Besenstil auf Stühle. Die Idee dazu kam von Oliver Speer. Im ungewöhnlichen Pokalschießen siegte Hans-Joachim Hemp vor Heinrich Üsseler und Volker Scheffler.

Darüber hinaus kürte der Vorstand um Inso Krawehl noch die Schützen des Jahres. Diesen Titel trägt nun die Luftgewehr-Verbandsliga-Mannschaft aus Linda Holz, Heinrich Üsseler, Vivien Kistner, Cedric Speer, Corinna Cordes und Olaf Krawehl.

Quelle: Aller-Zeitung

Text: Ron Niebuhr / Foto: Harald Stelter

Damenweihnachtsfeier

Nur zwei Wochen nach dem alljährlichen Damenpokal, trafen sich 17 Schützendamen am 02. Dezember 2017 im Schützenheim zur Damenweihnachtsfeier. An einer weihnachtlich geschmückten „Tafel“ wurde sich nach der Begrüßung durch Sabine Krawehl und Sabine Buchheister erstmal mit einer leckeren Suppe gestärkt. Diese hatte für diesen Nachmittag Sabine B. gezaubert.

Der diesjährige Weihnachtspokal, gestiftet von der vorjahresbesten Renate Plagge, wird in diesem Jahr einen Platz im Haus von Gabi Täger finden, die sich gegen Linda Holz und Ulrike Üsseler durchsetzen konnte.

Da das „Wichteln“ in diesem Jahr nicht gewünscht war, wurde von der Damenleiterin eine Geschichte mit dem Titel „Schneeschieben macht Spaß…“ vorgelesen. Und siehe da… in der darauffolgenden Nacht kam der erste Schnee.

In diesem Sinne wünschen die Schützendamen Triangel allen ein besinnliches Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.

Sabine K. und Sabine B.

AZ-Bericht - 24.11.2017

Platz zwei in der Verbandsliga

Die Luftgewehrschützen aus Triangel laufen nach dem durchwachsenen Start in der Verbandsliga allmählich zur gewohnten Form auf, stehen schon auf dem zweiten Platz. Die Triangeler behaupteten sich als Gastgeber des zweiten Durchgangs zunächst deutlich gegen die Braunschweiger SGes III (4:1). „Dieses Duell haben wir souverän nach Hause gebracht“, freute sich SV Kapitän Olaf Krawehl, der mit 382 Ringen auch das beste Einzelergebnis seiner Mannschaft erzielte. Im Aufeinandertreffen mit der VfF Hannover schockte Triangels Vivien Kistner ihre Gegnerin gleich im ersten Satz mit dem perfekten Ergebnis von 100 Ringen. Dennoch blieb es gegen ebenfalls formstarke Landeshauptstädter spannend bis zum Schluss, letztlich wurde es ein knapper 3:2-Sieg für Triangel – auch dank der „fantastischen Unterstützung durch unsere Fans“, lobte Krawehl.

 

Für die zweite Mannschaft lief es in der Bezirksliga anfangs nicht ganz so gut. Immerhin: Nach einer 2:3-Niederlage gegen die SGes Wolfsburg gab’s noch ein 4:1 gegen Vorsfelde. Krawehl: „Damit ist das Eis gebrochen.“ Am 17. Dezember trifft Triangel II auf den SV Steimke und den Ligafavoriten SGes Voitze.

Quelle: Aller-Zeitung
Text: Ron Niebuhr Fotos: Olaf Krawehl

Damenpokal

Am 18.11.2017 war es wieder Zeit für den alljährlichen Damenpokal.

25 Frauen trafen sich in gemütlicher Atmosphäre mit Kaffee und Kuchen um mit den Luftgewehr gegeneinander anzutreten. Jede Schützendame hatte 10 Schuss sitzend aufgelegt und einen Glückswurf mit dem Würfel. Durchgesetzen konnte sich Petra Scheffler vor Renate Belter und Uta Krizak.

Auf diesem Wege nochmal vielen Dank an die fleißigen Kuchenbäcker. Es war ein wunderschöner Nachmittag mit großer Beteiligung.

Sabine K.

AZ-Bericht - 16.11.2017

Pokale für Arnd Schulze und Günter Schmidt

Wettbewerb der Triangeler Schützen – Königseiche gepflanzt

 Gleich doppelt gefordert waren Triangels Schützen kürzlich: schießsportlich und gärtnerisch. Denn für sie standen das Pokalschießen und das Pflanzen der Königseiche auf dem Programm. Beides meisterten sie souverän und wie immer mit einer guten Portion Spaß. Es ging für Triangels Schützen um gleich zwei Pokale: den Hans-Ziemann und den Heinrich-Schulze-Pokal. Ersteren gewann niemand geringeres als König Arnd Schulze vor Günter Schmidt, letzteren sicherte sich Günter Schmidt vor Volker Scheffler und Michael Jablonski. Zuvor wurde die Königseiche wie üblich auf der Grünfläche zwischen Hauptstraße und Holzwiesenweg gepflanzt – diesmal zu Ehren von König Arnd Schulze und Königin Michele Hersen. Beide sorgten mit einem kräftigen Imbiss im Vereinsheim fürs leibliche Wohl ihrer Schützenschwestern und -brüder. So feierten alle die Pokalgewinner und Majestäten in geselliger Runde.

Pokale vergeben: Arnd Schulze (2.v.r.) und Günter Schmidt (2.v.l.) siegten, Volker Scheffler (l.) und Michael Jablonski gratulierten.

Quelle: Aller-Zeitung

Text: Ron Niebuhr / Foto: Harald Stelter

 

Schüler- und Jugendpokal

Schützenjugend schießt Schüler- und Jugendpokal aus

Beim Schüler- und Jugendpokal der Schützenjugend Triangel ging es neben dem Schießen wieder spielerisch zu. Denn schon zum Aufwärmen führte die kleine Gruppe eine kurze Raterunde durch. Es mussten Wörter zu Oberbegriffen gefunden werden. Danach ging es an die Gewehre. Es wurden jeweils 10 Schuss sitzend mit Lichtgewehr bzw. Luftgewehr absolviert. Hierbei traten erstmals auch die Jugendleiter Cedric und Linda mit an, blieben aber selbst verständlich bei der Wertung außen vor, konnten dies jedoch gleich nutzen um Theorie zu Prüfen. Denn es galt auf mögliche Fehler zu achten und diese dann bei den Jugendleitern zu korrigieren.

Die Wanderpokale für das kommende Jahr als Sieger für 2017 holten sich mit knappem Vorsprung Henrik Buchheister vor Malte Voges und Maximilian Frische vor Jolyn Krawehl.

Auch neben dem Schießen gab es die Möglichkeit sich gemeinsam mit Gesellschaftsspielen zu beschäftigen. Für die anschließende Stärkung musste dieses Mal alle mit anpacken. Es wurde Pizza gebacken. Jeder konnte sich so seine Pizza nach seinen Wünschen selbst belegen. Zum Abschluss wurden dann nochmal zusammen die grauen Zellen aktiviert und eine Runde Trivial Pursuit gespielt. Selbst beim Abbauen nach dem Schießen halfen alle gut mit.

Fest steht: Auch beim nächsten Pokalschießen, unserem Weihnachtspokal, wird es wieder eine gute spannende Mischung aus Spielen, Raten und Schießen geben.

Linda Holz

Fischessen 2017

Traditionellen Fischessen der Triangeler Graujacken 

Am 18.11. trafen sich die Triangeler Graujacken zum traditionellen Fischessen in der Teichgut-Schänke und hatten beim gemütlichen Zusammensitzen sehr viel Spaß.

 

Alterspokal 50+

Am 22.10.2017 wurde bei den Triangeler Schützen der Alterspokal 50+ ausgeschossen. Inso Krawehl ging als Sieger hervor. Der Vorjahressieger Kurt Dobroschke hat im Anschluss eine Hochzeitsuppe ausgegeben die von seiner Frau Rosi gekocht wurde.

AZ-Bericht - 22.09.2017

Junge Schützen-Talente mischen das Feld auf

Verschiedene Ligen des Schützenvereins trainieren miteinander

Sportlich läuft es rund im Triangeler Schützenverein. Die erste Luftgewehrmannschaft hat sich in der Verbandsliga behauptet, die zweite schießt inzwischen in der Bezirksliga. Grund genug für ein besonderes Training

 als Saisonvorbereitung: Erste gegen Zweite, Verbands- gegen Bezirksliga.
Das Duell trugen beide Mannschaften jetzt in Triangel aus. So hochkarätig besetzt war im Kreisverband wohl selten ein vereinsinterner Wettbewerb. Und zwar obwohl die erste Mannschaft den einen oder anderen gesundheitlich oder beruflich bedingten Ausfall zu verkraften hatte. Heike Bethge und Sabine Krawehl sprangen als Ersatz ein. „Es geht hier heute um nichts, außer Erfahrung zu sammeln“, sagte Olaf Krawehl.

Die zweite Mannschaft sollte Wettkampfluft schnuppern. Daher lief das Duell ab wie im Ligabetrieb: Je zwei Schützen schossen nebeneinander, jeder erfuhr sofort die Ergebnisse des direkten Kontrahenten. Das sorgte für Druck. „Wir haben darin eine gewisse Routine, für einige aus der zweiten Mannschaft ist das neu“, sagte Linda Holz aus dem Verbandsliga-Team. Es komme darauf an, die Konzentration trotzdem hoch zu halten. „Da hat jeder seine eigene Methode. Manche kauen Kaugummi, ich brauche Musik“, erzählte Holz. 

Der Nachwuchs jedenfalls läuft in Triangel den alten Hasen sportlich allmählich den Rang ab. In der Verbandsliga mischen schon junge Luftgewehr-Talente das Feld auf, „und jetzt verdrängen sie bei uns auch in der Bezirksliga die Alten“, berichtete Krawehl, selbst Ersatzmann und Chef-Motivator des Verbandsliga-Teams. Das Duell entschieden die Verbandsligisten erwartungsgemäß für sich, allerdings auch überraschend knapp: mit 3:2. Dabei übertrafen die Bezirksliga-Neulinge Uta Kriziak, Nele Ortmann und Jule Krawehl die Erwartungen.

Quelle: Aller-Zeitung
Text/Foto: Ron Niebuhr

Pokal der ehemaligen Könige und Königinnen

Am Samstag, den 09. September 2017 wurden wieder die Pokale der ehemaligen Könige und Königinnen in Triangel ausgeschossen

Volker Scheffler gelang es gleich 2 Pokale für sich zu gewinnen. Er holte den Pokal der ehemaligen Weißjackenkönige und den der ehemaligen Könige. Bei den Damen gelang es Peggi Krawehl den Pokal der ehemaligen Damenköniginnen zu holen.

Familienpokal und Jugend-Super-Cup

Am ersten Septemberwochenende ging es drei Tage lang sehr sportlich für die Triangeler Schützenjugend zu. Anstatt auf dem eigenen Schießstand, wurde sich am Freitag auf dem Bogenschießplatz der SSG Gifhorn getroffen. Hier wurde für das Finale des Jugend-Super-Cups am Sonntag trainiert. Jeder, auch die Eltern und Jugendleiter, konnte sich im Bogenschießen versuchen. Alle waren begeistert und konnten auch nach zwei Stunden Bogenschießen und Pfeilesuchen nur schwer ein Ende finden.

Am Samstag stand der Familienpokal an. Hier mussten die Schützenkinder wieder mit einem Familienmitglied ihrer Wahl, eine Mannschaft bilden. Wie immer durften die angetretenen 7 Mannschaften neben dem Schieß

en auch andere Aufgaben absolvieren. So waren neben der Schießleistung auch Kraft und Köpfchen beim Ratten-Schnur-Aufwickeln und Wörterbilden gefragt. Es war hier nicht unbedingt nur gutes Schießen von Vorteil. Nebenbei wurde gemeinsam Glücksrad gespielt und sich am Mitbring-Bufett gestärkt. Alle hatten wieder viel Spaß. Bei der Siegerehrung konnte dann Jolyn mit Mutter Katja Krawehl den Pokal und eine Flasche Kindersekt für den ersten Platz entgegennehmen. Knapp danhinter freuten sich Jule Krawehl mit Papa Olaf und Henrik Buchheister mit Mama Sabine ebenfalls über eine Flasche Kindersekt für Platz 2 und 3.

Am Sonntag hieß es dann "Titel verteidigen". Triangel trat als Favorit aus dem Vorkampf und Vorjahresgewinner beim Finale des Jugend-Super-Cups an. Nach einem nebligen Tagesanbruch wurde bei schönstem Sonnenschein mit dem Bogen geschossen. Die Triangeler Pfeile waren in diesem Jahr sehr neugierig und flogen gerne ins Grüne und mussten gesucht werden. Da der Spaß hier im Vordergrund stand, wurde sich auch über den 3. Platz gefreut. Im Anschluss konnten wir und unsere Zuschauer unsere verbrauchte Energie wieder mit lecker Gegrilltem aufladen und ein sportliches Wochenende gemütlich ausklingen lassen.

AZ-Bericht - 15.08.2017

Triangels neuer Schützenkönig Arndt Schulze kommt aus Osloß

Schützenfest bietet den Besuchern zahlreiche Attraktionen – Proklamation der neuen Würdenträger

Was waren das für tolle Tage! Triangels Schützen ließen es am Wochenende wieder einmal richtig krachen. Wer aus Dorf und Umgebung auf coole Partys steht, ließ sich diesen Spaß nicht entgehen. Ab Samstagabend rockte Arndt Schulze als neuer Großer König Festzelt und Festplatz.

Mit XXL-Dart-Turnier und anschließender Shooters-Party der Jungschützen stieg Triangel ins Festwochenende am Freitagabend ein. Samstag verabschiedete sich König Inso Krawehl mit einem Mittagessen aus seinem Amt. Nachmittags waren Zelt und Platz fest in Kinderhand. Erst zeigten Nachwuchsturner aus dem SV Triangel, was sie draufhaben, dann verwandelten kleine Triangeler die Partymeile vor der Sport- und Freizeitstätte in eine kunterbunte Märchenwelt.

Abends kürten die Schützen ihre Majestäten – per Skype war der Partnerverein aus Neckarsulm live dabei. „Freunde, diesmal haben wir eine ganz schöne Strecke vor uns“, sagte Chef Inso Krawehl. Denn der neue König ist Osloßer: Arndt Schulze, „Der Überraschende". Weitere Würdenträger: Sebastian Hersen und Stefan Frommelt (Ritter), Gerd Holz (Fahnenträger) mit Helmut Scheffler und Karsten Wieser (Ritter), Michele Hersen („Die Frau im Haus“, Königin) mit Carola Kuhn und Petra Scheffler (Hofdamen) sowie Sarah Lorenz (Pokal 2000).

Beim Nachwuchs errangen die Titel Jeremy Bronischewski (Jungschützenkönig) mit Nancy Rätzel und Jannis Krawehl (Begleiter), Fabius Krawehl (Fahnenträger) mit Lea Krawehl und Kristina Kast (Fahnenbegleiterinnen), Henrik Buchheister (Jugendkönig) mit Malte Voges und Jonas Wehner (Begleiter) sowie Jolyn Krawehl (Kinderkönigin) mit Maximilian Fritsche und Vivien Hersen (Begleiter). Sonntags klang die Sause mit Königsfrühstück, Kuchenbuffet, einem Auftritt der Damengymnastik-Sparte des Sportvereins und dem Niedersachsenlied aus.

Quelle: Aller-Zeitung
Text/Foto: Ron Niebuhr

Himmelfahrt 2017

Viel los am Himmelfahrt beim Schützenverein Triangel

Die Schützen machten sich schon früh morgens mit den Bollerwagen auf den Weg zum traditionellen Himmelfahrts-Vergleichsschießen mit den 1. Zug des BSK Gifhorn. In diesem Jahr wurde das Programm geändert. Man traf sich an der Vereinshütte des BSK Gifhorns am Maikampsee und auf dem Programm stand dann das Schießen mit der Kartoffelkanone (1 Zoll). Als weiteres Highlight gab es zum Mittagessen Spanferkel. Den Wanderpokal sicherte sich im diesen Jahr der BSK mit 8 Ringe Vorsprung. Bester Einzelschütze wurde Dirk Warnecke (BSK) vor Inso Krawehl (Triangel) und Günter Lux (BSK). Die Vatertagskette gewann Eckhard Schmidt (BSK).

Nach dem die Männer auf dem Weg nach Gifhorn waren, haben sich die Schützendamen bei Bettina Stelter zum gemeinsamen Grillen im Garten getroffen. Bei Sonnenschein und leckeren Essen haben 18 Frauen einen schönen Nachmittag verbracht. Vielen Dank nochmal an alle Frauen die mit Salat und Dip zu diesem schönen Tag beigetragen haben.

Das Siegerfoto von links: Eckhard Schmidt, Frank Simon, Günter Lux, Dirk Warnecke Inso Krawehl

 

Hasen-Busch-Pokal und Er- und Sie-Pokal

Rege Teilnehme gab es in diesen Jahr beim Schießen um den Hasen-Busch-Pokal und den Er- und Sie-Pokal. Bei Sonnenschein wurde traditionell der Grill angefeuert und ein gemütlicher Nachmittag gemeinsam auf der Terrasse am Vereinsheim verbracht. Beide Pokale wurden mittels KK-50m sitzend aufgelegt ermittelt. Am Ende stand dann Sebastian Hersen als Pokalsieger fest, den Busch sicherte sich Bettina Stelter als Zweitplatzierte und Sabine Krawehl den Hasen auf Platz drei. Den Er- und Sie Pokal gewannen Sebastian und Michele Hersen.

.